Fledermaus-Azurjungfer
(Coenagrion pulchellum)

 

Coenagrion pulchellum - male
Tandem der Fledermaus-Azurjungfer (Coenagrion pulchellum)

 

Namen:
de: Fledermaus-Azurjungfer / en: Variable Bluet / nl: Variabele waterjuffer /
pl: łątka wczesna / se: Mörk lyrflickslända
Wissenschaftlicher Name: Coenagrion pulchellum

Ordnung:
Unterordnung: Kleinlibellen / Familie: Schlanklibellen (Coenagrionidae) / Gattung: Azurjungfern (Coenagrion)

Größen:
gesamte Körperlänge:
34-38 mm / Spannweite der Flügel: 33-47 mm

Flugzeit:
Mitte Mai bis Anfang August

Höhepunkt der Flugzeit:
Anfang Juni bis Anfang Juli

Ähnliche Arten:
Gabel-Azurjungfer Helm-Azurjungfer
Gabel-AzurjungferHelm-Azurjungfer

Hufeisen-Azurjungfer Mond-Azurjungfer
Hufeisen-AzurjungferMond-Azurjungfer

Speer-Azurjungfer Vogel-Azurjungfer
Speer-AzurjungferVogel-Azurjungfer

 

Merkmale:
Die Azurjungfern sehen sich, auf den ersten Blick, alle sehr ähnlich. Bei den Männchen der Fledermaus-Azurjungfer ist auf dem dritten- und dem fünften Hinterleibsegment ein schwarzer Seitenstrich, der nach vorne ausläuft. Die Zeichnung auf dem zweiten Segment ähnelt einer Fledermaus. Das Weibchen ist nur auf dem Pronotum bestimmbar, da ihre Zeichnung sehr variabel ist.

Coenagrion pulchellum - male
Männchen der Fledermaus-Azurjungfer (Coenagrion pulchellum)

 

Lebensraum (Habitat):
Die Fledermaus-Azurjungfer lebt an kleinen, stehenden Gewässern, die sehr stark bewachsen sind. Oft gibt es eine üppige Schwimmblattvegetation, Tausend- oder Hornblatt. An unserem Dorfteich sind es Krebsscheren, die das Gewässer von weitem wie eine Wiese erscheinen lassen.

Habitat - Coenagrion pulchellum
Habitat der Gabel-Azurjungfer

 

Wissenswertes:
Im englischen heißt die Fledermaus-Azurjungfer Variable Bluet, dass bezieht sich auf die Zeichnung der Weibchen, die so variabel ist, dass man die Weibchen nur am Pronotum (Vorderbrust) bestimmen kann. Auch in den Niederlanden nennt man die Fledermaus-Azurjungfer die Variable.

Coenagrion pulchellum - female
Weibchen der Fledermaus-Azurjungfer - blaue Farbvariante

 

Gefährdung:
In Deutschland und in den Niederlanden ist die Fledermaus-Azurjungfer nicht gefährdet. In Österreich und in der Schweiz ist die Art gefährdet.

Besonderheiten:
Die Fledermaus-Azurjungfer-Weibchen gibt es in zwei Farbvarianten, in Blau und in Grün. Die Larven der Fledermaus-Azurjungfer lassen sich, bis auf das letzte Stadium, nicht von den Larven der Hufeisen-Azurjungfer unterscheiden.

Coenagrion pulchellum - female
Fledermaus-Azurjungfer-Weibchen - grüne Farbvariante

 

Larve:
Die Larven der Fledermaus-Azurjungfer leben zwischen der Vegetation oft in den tieferen Bereichen des Gewässers, sie werden etwa ein Jahr alt. In dieser Zeit wird die Larve 17 bis 20 mm lang. Die Anzahl der Stadien ist nicht bekannt.

Schlupf:
Ab Mitte Mai schlüpfen in Deutschland die ersten Fledermaus-Azurjungfern im Südeuropa schlüpft die Art schon Ende April.

Coenagrion pulchellum - emergenz
Männchen der Fledermaus-Azurjungfer beim Schlupf

 

Reifezeit:
Die Reifezeit dauert wahrscheinlich ein bis zwei Wochen. In dieser Zeit halten sich die jungen Fledermaus-Azurjungfern in der Nähe des Gewässers, an windgeschützten Stellen auf. Oft sitzen sie in Massen in den Büschen die von der Sonne beschienen werden.

Coenagrion pulchellum - young male
Fledermaus-Azurjungfer - Männchen in der Reifezeit

 

Jagdtyp:
Die Fledermaus-Azurjungfer ist ein typischer Ansitzjäger. Die Männchen und die Weibchen jagen oft auch nach der Reifezeit in der näheren Umgebung des Gewässers.

Paarungsverhalten:
Die Paarung findet mittags in den Büschen in Gewässernähe statt. Der Akt der Fledermaus-Azurjungfer dauert zehn bis fünfzehn Minuten.

Coenagrion pulchellum - Paarungsrad
Paarungsrad der Fledermaus-Azurjungfer

 

Eiablage:
Gegen Mittag beginnen die Weibchen im Tandem mit der Eiablage, das Weibchen sticht ihre Eier in Pflanzenteile ein. Nach zwei bis vier Wochen schlüpfen die Prolarven aus den Eiern. Auf dem Foto sieht man zwei Tandems, eins mit einem grünen Weibchen und eins mit einem blauen Weibchen.

Coenagrion pulchellum - Eiablage
Fledermaus-Azurjungfer - Eiablage

 

Ruhehabitat:
Die Fledermaus-Azurjungfer verbringt die Nacht am Boden, in der gewässernahen Vegetation. Oft sitzen die Tiere im Gras oder in den Büschen.

Lebensdauer als Imago:
Die Lebensdauer beträgt ein bis zwei Monate.

Persönliche Erfahrungen:
Die Fledermaus-Azurjungfer kann man besonders leicht am frühen Vormittag fotografieren. Die jungen Tiere sitzen dann in der prallen Sonne, in relativ großen Mengen in den Büschen. Die Fledermaus-Azurjungfer gewöhnt sich sehr schnell an Menschen, die Fluchtdistanz ist bei dieser Art nicht sehr hoch.

 

Empfehlenswerte Literatur:
1) Dirk Pape-Lange (2014): Libellen Handbuch - Libellen sicher bestimmen; Libellen.TV, Hannover
2) Dijkstra, K.-D. B. /Lewington (2014): Libellen Europas - Der Bestimmungsführer; Bern
3) Sternberg, K. & R. Buchwald (1999): Die Libellen Baden-Württembergs, Bd. 1, Kleinlibellen (Zygoptera); Stuttgart
4) Wildermuth, Hansruedi und Martens, Andreas (2014): Taschenlexikon der Libellen Europas: Alle Arten von den Azoren bis zum Ural im Porträt; Quelle & Meyer
5) Heidemann, Harald & Seidenbusch, Richard (2002): Die Tierwelt Deutschlands, 72. Teil, Die Libellenlarven Deutschlands, ; Goecke & Evers, Keltern
6) Brochard, Christoph; Croenendijk; van der Ploeg; Termaat (2012): Fotogids Larvenhuidjes van Libellen. KNNV Uitgeverij, Zeist
7) Glitz, Dietmar (2014): Libellen in Norddeutschland - Geländeschlüssel, NABU