Große Quelljungfer
(Cordulegaster heros)

 

Cordulegaster boltonii
Männchen der Großen Quelljungfer (Cordulegaster heros) - vielen Dank an Jörg Adelmann

 

Namen:
de: Große Quelljungfer / en: Balkan Goldenring / nl: --- /
pl: --- / se: ---
Wissenschaftlicher Name: Cordulegaster heros

Ordnung:
Unterordnung: Großlibellen / Familie: Quelljungfern (Cordulegastridae) / Gattung: Cordulegaster

Größen:
gesamte Körperlänge:
77-96 mm / Spannweite der Flügel: 110-120 mm

Flugzeit:
Mitte Juni bis August

Höhepunkt der Flugzeit:
Juni – Ende Juli

Ähnliche Arten:
Cordulegaster bidentata Cordulegaster boltonii
Gestreifte QuelljungferZweigestreifte Quelljungfer

 

Merkmale:
Der schwarze Körper mit den gelben Streifen ist das typische Merkmal aller Quelljungfern. Der gelbe Querbalken auf dem 7. Segment ist bei der Große Quelljungfer größer, als der gelbe Querbalken auf dem 8. Segment. Bei der Gestreiften- und Zweigestreiften Quelljungfer sind diese beiden Querbalken etwa gleich groß. Bei C. heros sind die beiden oberen äußeren Ecken bei den Antehumeralstreifen deutlich eckiger, als bei den heimischen Quelljungfer-Arten.

Lebensraum (Habitat):
Die Große Quelljungfer lebt an schmalen, langsam fließenden, sauberen Bächen. Ihr Hauptverbreitungsgebiet ist im Balkan, in Süd-Österreich kommt sie aber auch vor. In Deutschland und der Schweiz gibt es diese Art nicht.

Cordulegaster boltonii - Habitat
Habitat der Großen Quelljungfer

 

Wissenswertes:
Ursprünglich war die Große Quelljungfer hauptsächlich im Balkan. Zwischen Wien und Linz gibt es die Art schon seit einigen Jahren. Inzwischen wurden sie sogar schon in Nord-Italien gesehen.

Gefährdung:
In Deutschland und in der Schweiz ist die Art nicht gelistet. In Österreich ist der Bestand noch vom Aussterben bedroht.

Besonderheiten:
Die Große Quelljungfer ist die größte Libelle in Europa.

Larve:
Die Larve lebt meistens 4 bis 5 Jahre im Wasser, in dieser Zeit häutet sie sich 13- oder 14-mal. Die Larven leben im Gewässergrund eingegraben und warten dort auf ihre Nahrung.

Larve der Zweigestreifte Quelljungfer
Quelljungferlarven (ist aber leider nicht die Große Quelljungferlarve)

 

Schlupf:
Ab Juni schlüpft die Große Quelljungfer.

Cordulegaster heros - male
Männchen der Großen Quelljungfer - vielen Dank an Jörg Adelmann

 

Reifezeit:
Wahrscheinlich nicht weit vom Gewässer entfernt.

Jagdtyp:
Die Große Quelljungfer ist kein Dauerflieger. Sie jagd zwar beim Fliegen, aber sie wartet auch gerne auf ihre Beute.

Cordulegaster heros male
Männchen der Großen Quelljungfer - vielen Dank an Jörg Adelmann

 

Paarungsverhalten:
Darüber habe ich leider keine Informationen.

Eiablage:
Das Weibchen sticht ihre Eier alleine in den Gewässerboden, so wie alle Quelljungfern. Dabei fliegt sie senkrecht über eine flache Wasserstelle, immer hoch und runter, ihr Hinterleib dringt dabei immer wieder in den sandigen Boden ein, dabei legt sie ihre Eier ab. Auf diese Art legen nur Quelljungfer-Weibchen ihre Eier ab.

Cordulegaster boltonii Eiablage
Zweigestreiftes Quelljungferweibchen bei der Eiablage

 

Ruhehabitat:
Darüber habe ich leider keine Informationen.

Lebensdauer als Imago:
Die durchschnittliche Lebensdauer beträgt etwa 8 Wochen.

Persönliche Erfahrungen:
Am besten kann man die Große Quelljungfer an kühleren Tagen fotografieren. Die Männchen fliegen gerne am Waldrand und setzen sich dann auf die Zweige. Die Große Quelljungfer ist nicht so scheu wie die Edellibellen. Sitzt die Große Quelljungfer erst einmal entspannt, kommt man relativ dicht an die Libelle heran.