Blaue Federlibelle
(Platycnemis pennipes)

 

Platycnemis pennipes
Männchen der Blauen Federlibelle (Platycnemis pennipes)

 

Namen:
de: Blaue Federlibelle / en: Blue Featherleg / nl: Blauwe breedscheenjuffers /
pl: pióronóg zwykły / se: Flodflickslända
Wissenschaftlicher Name: Platycnemis pennipes

Ordnung:
Unterordnung: Kleinlibellen / Familie: Federlibellen (Platycnemididae) / Gattung: Platycnemis

Größen:
gesamte Körperlänge:
35-37 mm / Spannweite der Flügel: 40-48 mm

Flugzeit:
Anfang Mai bis Ende September. Die Männchen kommen ab 11.00 Uhr an das Gewässer, die Weibchen kommen bis zu einer Stunde später.

Höhepunkt der Flugzeit:
Juni

Ähnliche Arten:
Hufeisen Azurjungfer Fledermaus Azurjungfer
Hufeisen AzurjungferFledermaus Azurjungfer

 

Merkmale:
Die Blaue Federlibelle hat oben auf dem Hinterleib eine zweigeteilte schwarze Zeichnung (siehe unten), keine andere Kleinlibelle hat das in Deutschland.

Blaue Federlibelle (Platycnemis pennipes)
Männchen der Blauen Federlibelle

 

Lebensraum (Habitat):
Die Art lebt an langsamen, nicht zugewachsenen Fließgewässern mit viel Sonne, viel Vegetation. Selten auch in Stillgewässern.

Wissenswertes:
In Frankreich gibt es die Weiße- und die Orange Federlibelle, in Deutschland lebt nur die Blaue Federlibelle.

Gefährdung:
Die Blaue Federlibelle ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht gefährdet.

Besonderheiten:
Die ersten Federlibellen im Jahr sind etwas schwerer und leben länger als die später schlüpfenden Federlibellen.

Larve:
Die Larve häutet sich 10- bis 12 Mal und wird 18 bis 24 mm groß. Mit Fischen haben die Larven keine Probleme, die Weibchen legen ihre Eier deshalb bevorzugt in fischreichen Gewässern ab.

Schlupf:
Von Mitte Mai bis Mitte Juli schlüpft die Blaue Federlibelle in Deutschland. Die Schlupfhöhe variiert von 3cm bis zu 1m.

Platycnemis pennipes  beim Schlupf
Blaue Federlibelle (Platycnemis pennipes) beim Schlupf.

 

Reifezeit:
Die Reifezeit (11 bis 25 Tage) verbringt die Blaue Federlibelle in ufernahen Wiesen.

junges Männchen der Federlibelle
Junges Männchen der Blauen Federlibelle (Platycnemis pennipes)

 

Jagdtyp:
Die Blaue Federlibelle ist ein schlechter Flieger und deshalb ein reiner Ansitzjäger.

Paarungsverhalten:
Die Paarung findet oft zwischen 13.00 und 15.00 Uhr statt und kann von knapp 10 Minuten bis etwas über eine Stunde dauern. Die Männchen brauchen oft mehrere Versuche um mit den Weibchen ein Paarungsrad zu machen.

Paarungsrad Platycnemis pennipes
Paarungsrad der Blauen Federlibelle

 

Eiablage:
Bei der Eiablage bleiben Männchen und Weibchen als Tandem zusammen. Nur selten trennt sich das Männchen vom Weibchen. Bis zu 45 Minuten kann die Eiablage an einer Wasserpflanze dauern, dabei legt das Weibchen bis zu 200 Eier, die Eier sind knapp 1mm lang und 0,2mm breit.

Weibchen Federlibelle
Weibchen der Blauen Federlibelle

 

Ruhehabitat:
Nachts sind die Blauen Federlibellen meist im hohen Gras oder im Röhricht.

Lebensdauer als Imago:
Zwei Monate

Persönliche Erfahrungen:
Wie schon erwähnt ist die Blaue Federlibelle ein schlechter Flieger und deshalb sehr einfach zu fotografieren. Die Tiere halten sich gerne in Bodennähe auf.

 

Empfehlenswerte Literatur:
1) Dirk Pape-Lange (2014): Libellen Handbuch - Libellen sicher bestimmen; Libellen.TV, Hannover
2) Dijkstra, K.-D. B. /Lewington (2014): Libellen Europas - Der Bestimmungsführer; Bern
3) Sternberg, K. & R. Buchwald (1999): Die Libellen Baden-Württembergs, Bd. 1, Kleinlibellen (Zygoptera); Stuttgart
4) Wildermuth, Hansruedi und Martens, Andreas (2014): Taschenlexikon der Libellen Europas: Alle Arten von den Azoren bis zum Ural im Porträt; Quelle & Meyer
5) Heidemann, Harald & Seidenbusch, Richard (2002): Die Tierwelt Deutschlands, 72. Teil, Die Libellenlarven Deutschlands, ; Goecke & Evers, Keltern
6) Brochard, Christoph; Croenendijk; van der Ploeg; Termaat (2012): Fotogids Larvenhuidjes van Libellen. KNNV Uitgeverij, Zeist
7) Glitz, Dietmar (2014): Libellen in Norddeutschland - Geländeschlüssel, NABU