Südliche Mosaikjungfer
(Aeshna affinis)

 

Aeshna affinis
Männchen der Südlichen Mosaikjungfer (Aeshna affinis)

 

Namen:
de:
Südliche Mosaikjungfer / en: Blue-Eyed Hawker / nl: Zuidelijke glazenmaker / pl: żagnica południowa / se: ---
Wissenschaftlicher Name: Aeshna affinis

Ordnung:
Unterordnung:
Großlibellen / Familie: Edellibellen (Aeshnidae) / Gattung: Mosaikjungfern (Aeshna)

Größen:
gesamte Körperlänge:
57-66 mm / Flügel Spannweite: 77-88 mm

Flugzeit:
Anfang Juni bis Mitte September

Verbreitungshöhepunkt:
Juli und August

Ähnliche Arten:
Grüne Mosaikjungfer Herbst-Mosaikjungfer
Grüne MosaikjungferHerbst-Mosaikjungfer

Große Königslibelle
Große Königslibelle

 

Merkmale:
Die blauen Augen und das Blau auf der Thoraxseite sind ein eindeutiges Erkennungsmal.

Lebensraum (Habitat):
Die Südliche Mosaikjungfer liebt, wie der Name schon sagt, Wärme. Stille, sonnenbeschienene Gewässer, in Senken und oft mit Bäumen umwachsen sind ihr typischer Lebensraum.

Wissenswertes:
Etwa zehn Prozent der Weibchen können blau sein.

Gefährdung:
In Deutschland und in der Schweiz hat man nicht genügend Daten um die Gefährdung zu beurteilen. In Österreich ist diese Art gefährdet.

Besonderheiten:
Wenn man die leuchtend blauen Augen einmal sieht, vergisst man sie nicht mehr. Eine weitere Besonderheit der Südlichen Mosaikjungfer ist die Eiablage. Die Weibchen legen ihre Eier im Tandem ab, was für Mosaikjungfern unüblich ist.

Südliche Mosaikjungfer (Aeshna affinis)
Männchen der Südlichen Mosaikjungfer (Aeshna affinis) von der Seite

 

Larve:
Die Larve lebt meist ein, selten bis zu drei Jahren auf dem Gewässergrund. Sie erreicht eine maximale Körperlänge von 32 mm bis 36 mm. Die Anzahl der Häutungen sind nicht bekannt.

Schlupf:
Ab Anfang Juni schlüpft die Südliche Mosaikjungfer an der Vegetation in Ufernähe bis knapp über einem Meter über dem Wasserspiegel. Der Schlupf kann Tag und Nacht erfolgen.

Reifezeit:
Die Reifezeit verbringt die Südliche Mosaikjungfer an windgeschützten Stellen in der Nähe des Gewässers.

Jagdtyp:
Die Art ist ein Flugjäger. Bis jetzt haben wir sie fast immer fliegend gesehen.

Paarungsverhalten:
Die Paarung findet in vier bis neun Meter Höhe in der nächstgelegenen Vegetation statt und dauert etwa 7 bis 50 Minuten.

Eiablage:
Das Weibchen legt die Eier im Tandem im Schlamm ab.

Südliche Mosaikjungfer (Aeshna affinis) Weibchen
Das Weibchen der Südlichen Mosaikjungfer - Vielen Dank an Sigurd Rank für dieses schöne Foto

 

Ruhehabitat:
Die Südliche Mosaikjungfer übernachtet in den umliegenden Baumkronen.

Lebensdauer als Imago:
6 bis 8 Wochen

Persönliche Erfahrungen:
Die Männchen der Südlichen Mosaikjungfer sind ausdauernde Flieger. Die beiden Bilder von den Männchen haben wir in der Nähe von Hannover gemacht. In beiden Fällen haben sie sich für wenige Minuten in Augenhöhe in die ufernahe Vegetation gesetzt. Die Weibchen haben wir leider noch nie gesehen. Wenn Sie ein gutes Gewässer kennen, wo man die Südliche Mosaikjungfer fotografieren kann, wäre ich Ihnen für eine Info dankbar. Im Impressum finden Sie meine Kontaktdaten.

 

Empfehlenswerte Literatur:
1) Dirk Pape-Lange (2014): Libellen Handbuch - Libellen sicher bestimmen; Libellen.TV, Hannover
2) Dijkstra, K.-D. B. /Lewington (2014): Libellen Europas - Der Bestimmungsführer; Bern
3) Sternberg, K. & R. Buchwald (2000): Die Libellen Baden-Württembergs, Bd. 2, Großlibellen (Anisoptera); Stuttgart
4) Wildermuth, Hansruedi und Martens, Andreas (2014): Taschenlexikon der Libellen Europas: Alle Arten von den Azoren bis zum Ural im Porträt; Quelle & Meyer
5) Heidemann, Harald & Seidenbusch, Richard (2002): Die Tierwelt Deutschlands, 72. Teil, Die Libellenlarven Deutschlands, ; Goecke & Evers, Keltern
6) Brochard, Christoph; Croenendijk; van der Ploeg; Termaat (2012): Fotogids Larvenhuidjes van Libellen. KNNV Uitgeverij, Zeist
7) Glitz, Dietmar (2014): Libellen in Norddeutschland - Geländeschlüssel, NABU