Herbst-Mosaikjungfer
(Aeshna mixta)

 


Männchen der Herbst-Mosaikjungfer (Aeshna mixta)

 

Namen:
de: Herbst-Mosaikjungfer / en: Migrant Hawker / nl: Paardenbijter /
pl: żagnica jesienna / se: Höstmosaikslända
Wissenschaftlicher Name: Aeshna mixta

Ordnung:
Unterordnung:
Großlibellen / Familie: Edellibellen (Aeshnidae) / Gattung: Mosaikjungfern (Aeshna)

Größen:
gesamte Körperlänge:
56-64 mm / Spannweite der Flügel: 76-86 mm

Flugzeit:
Ende Juli bis Mitte Oktober, ab 10.oo Uhr kommt die Herbst-Mosaikjungfer an das Gewässer und fliegt dann bis 18.oo Uhr.

Höhepunkt der Flugzeit:
August

Ähnliche Arten:
Südliche Mosaikjungfer Alpen-Mosaikjungfer
Südliche MosaikjungferAlpen-Mosaikjungfer

Torf-Mosaikjungfer Hochmoor-Mosaikjungfer
Torf-MosaikjungferHochmoor-Mosaikjungfer

 

Merkmale:
Die Herbst-Mosaikjungfer (Aeshna mixta) kann man gut an den breiten gelben Binden auf der Thoraxseite und der gelben nagelförmigen Zeichnung oben auf dem Hinterleibsanfang erkennen.

 

In unserem Libellen Handbuch sind alle
wichtigen Merkmale dieser Art aufgeführt.
Männchen und Weibchen werden dort in der Auf-
und in der Seitenansicht gezeigt und beschrieben.

Das Libellen Handbuch ist die optimale Ergänzung zu dieser Homepage !

 

Lebensraum (Habitat):
Die Herbst-Mosaikjungfer lebt an stehenden Gewässern mit Schilfgürtel oder Seggenrieden. Selbst an einem Gartenteich kann man oft das Männchen nach Weibchen suchen sehen, oft sind sie aber nur ein Gast am Gartenteich.

Wissenswertes:
Die Männchen der Herbst-Mosaikjungfer setzen sich relativ oft hin. Im Gegensatz zu den meisten Edellibellen, setzen sich die Männchen der Herbst-Mosaikjungfer oft in die ufernahe Vegetation. Dort gibt es Plätze die offenbar besonders beliebt sind.

Herbst-Mosaikjungfer (Aeshna mixta)
altes Männchen der Herbst-Mosaikjungfer (Aeshna mixta)

 

Gefährdung:
Die Herbst-Mosaikjungfer ist nicht gefährdet.

Besonderheiten:
Die Männchen der Herbst-Mosaikjungfer jagen manchmal in Gruppen. Teilweise fliegen 10 bis 15 Herbst-Mosaikjungfermännchen friedlich zusammen um das Gewässer.

Herbst-Mosaikjungfer (Aeshna mixta) Männchen
Herbst-Mosaikjungfer-Männchen

 

Larve:
Die Larve lebt 15 Monate im Wasser und häutet sich in dieser Zeit 11-mal. Ihre maximale Körperlänge beträgt 30 mm bis 35 mm.

Schlupf:
Ende Juli schlüpfen die ersten Herbst-Mosaikjungfer.

Reifezeit:
In den ersten 10 bis 14 Tagen werden die Herbst-Mosaikjungfern geschlechtsreif.

Herbst-Mosaikjungfer (Aeshna mixta) Weibchen
Herbst-Mosaikjungfer-Weibchen

 

Jagdtyp:
Zwar sitzt die Herbst-Mosaikjungfer relativ oft und lange, aber dennoch ist sie ein reiner Flugjäger. Typisch für die Männchen der Herbst-Mosaikjungfer ist das sekundenlange in der Luft stehen.

Paarungsverhalten:
Das Paarungsrad bildet sich in der Luft und fliegt dann in ein bis zwei Metern Höhe in die Bäume. Die Paarung kann 20 bis 60 Minuten dauern.

Herbst-Mosaikjungfer (Aeshna mixta) Paarungsrad
Paarung der Herbst-Mosaikjungfer

 

Eiablage:
Das Weibchen legt seine Eier alleine im Totholz ab. Die Eier überwintern und die Prolarven schlüpfen dann im Mai.

Herbst-Mosaikjungfer (Aeshna mixta) Weibchen
Das Weibchen der Herbst-Mosaikjungfer (Aeshna mixta) bei der Eiablage

 

Die Weibchen legen ihre Eier oft im Totholz oder im Schilf direkt am Ufer ab. Die Eier werden fast immer zur Wasserseite abgelebt.

Ruhehabitat:
Die Herbst-Mosaikjungfer schläft wahrscheinlich in der Ufernahen Vegetation.

Lebensdauer als Imago:
6 bis 8 Wochen

Persönliche Erfahrungen:
Da die Herbst-Mosaikjungfer öfter mal während des Fluges kurz auf der Stelle verharrt, kann man sehr schöne Flugaufnahmen von ihr machen. Die Herbst-Mosaikjungfer hat eine, für Edellibellen, kleine Fluchtdistanz. Wenn man sich dem Männchen langsam nähert, hat man eine gute Chance diese schöne Libelle von ganz nah beobachten zu können. Das Foto unten ist eine meiner ersten Flugaufnahmen dieser Art. Die Belichtungszeit von einer 160tel Sekunde würde ich heute nicht mehr nehmen, die Flügel sind mir etwas zu unscharf - aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache

Herbst-Mosaikjungfer im Flug
Herbst-Mosaikjungfer-Männchen im Flug

 

Empfehlenswerte Literatur:
1) Dirk Pape-Lange (2014): Libellen Handbuch - Libellen sicher bestimmen; Libellen.TV, Hannover
2) Dijkstra, K.-D. B. /Lewington (2014): Libellen Europas - Der Bestimmungsführer; Bern
3) Sternberg, K. & R. Buchwald (2000): Die Libellen Baden-Württembergs, Bd. 2, Großlibellen (Anisoptera); Stuttgart
4) Wildermuth, Hansruedi und Martens, Andreas (2014): Taschenlexikon der Libellen Europas: Alle Arten von den Azoren bis zum Ural im Porträt; Quelle & Meyer
5) Heidemann, Harald & Seidenbusch, Richard (2002): Die Tierwelt Deutschlands, 72. Teil, Die Libellenlarven Deutschlands, ; Goecke & Evers, Keltern
6) Brochard, Christoph; Croenendijk; van der Ploeg; Termaat (2012): Fotogids Larvenhuidjes van Libellen. KNNV Uitgeverij, Zeist
7) Glitz, Dietmar (2014): Libellen in Norddeutschland - Geländeschlüssel, NABU