Östliche Blaupfeil
(Orthetrum albistylum)

 

Der Östliche Blaupfeil ist in Deutschland und in der Schweiz sehr selten. In Deutschland gibt es nur in Baden-Württemberg und in Bayern kleine Bestände, die aber vom Aussterben bedroht sind. In Österreich gibt es mehrere Habitate mit dem Östlichen Blaupfeil, die Art ist dort zwar auch recht selten, aber sie ist in Österreich noch nicht gefährdet.

Der Östliche Blaupfeil lebt an stehenden und an langsam fließenden Gewässern. Unten sehen Sie ein junges Männchen des Östlichen Blaupfeil, ein deutliches Erkennungsmerkmal sind die weißen Hinterleibsanhänge. Bis zur Geschlechtsreife sehen die Männchen den Weibchen sehr ähnlich.

Östliche Blaupfeil (Orthetrum albistylum)

Die Reifezeit beträgt ca. 10 Tage, in dieser Zeit färben sich die Männchen blau. Unten sehen Sie ein ausgefärbtes
Männchen, man kann es am besten an den weißen Anhängen erkennen und an dem klar abgegrenzten dunkelblau
auf dem Ende des Hinterleibs.

östliche Blaupfeil

Mit einer Körperlänge von 45-50mm ist der Östliche Blaupfeil genau so groß, wie der Große Blaupfeil. Der Östliche
Blaupfeil ist aber etwas schlanker und die schwarze Färbung am Ende des Hinterleibs ist im Gegensatz zum Großen
Blaupfeil klar abgegrenzt. Die Anhänge des Östlichen Blaupfeil sind weiß und beim Großen Blaupfeil schwarz.

In Europa gibt es nur drei Libellenarten mit weißen Anhängen: Östliche Blaupfeil und die Östliche- und Zierliche-
Moosjungfer.

 

Empfehlenswerte Literatur:
1) Dirk Pape-Lange (2014): Libellen Handbuch - Libellen sicher bestimmen; Libellen.TV, Hannover
2) Dijkstra, K.-D. B. /Lewington (2014): Libellen Europas - Der Bestimmungsführer; Bern
3) Sternberg, K. & R. Buchwald (2000): Die Libellen Baden-Württembergs, Bd. 2, Großlibellen (Anisoptera); Stuttgart
4) Wildermuth, Hansruedi und Martens, Andreas (2014): Taschenlexikon der Libellen Europas: Alle Arten von den Azoren bis zum Ural im Porträt; Quelle & Meyer
5) Heidemann, Harald & Seidenbusch, Richard (2002): Die Tierwelt Deutschlands, 72. Teil, Die Libellenlarven Deutschlands, ; Goecke & Evers, Keltern
6) Brochard, Christoph; Croenendijk; van der Ploeg; Termaat (2012): Fotogids Larvenhuidjes van Libellen. KNNV Uitgeverij, Zeist
7) Glitz, Dietmar (2014): Libellen in Norddeutschland - Geländeschlüssel, NABU