Westliche Geisterlibelle (Boyeria irene)

 

Eine der seltensten Edellibellen in Deutschland, ist die Westliche Geisterlibelle. Nur zwei Vorkommen sind in Deutschland bekannt, eins ist am Bodensee und 2008 wurde in Niedersachsen das zweite Vorkommen in der Nähe von Celle entdeckt. Die Westliche Geisterlibelle ist eine Großlibelle, sie lebt an Bächen und kleinen Flüssen die teilweise beschattet sind. Es ist nicht leicht sie zu finden, da sie oft nur dicht am Ufer fliegt und wenn sie sich setzt, sitzt sie meistens in den Baumkronen. Das Männchen der Westlichen Geisterlibelle fliegt gerne an den Böschungen entlang, um dort nach Weibchen zu suchen und um Insekten zu jagen. Unten sehen sie den typischen Lebensraum der Westlichen Geisterlibelle.

Habitat der westlichen Geisterlibelle

Und tatsächlich taucht sie wie ein Geist aus dem Nichts auf und verschwindet oft auch wieder im Schatten. Wie im
Blog beschrieben ist es sehr schwer sie im Flug zu fotografieren, da sie sehr oft die Geschwindigkeit und ihre
Flugrichtung ändert. Das Männchen (unten) sucht gerade ein Weibchen.

westliche Geisterlibelle im Flug

Über die Westliche Geisterlibelle (Boyeria irene) ist nicht viel bekannt. Diese Angaben stammen von Heiko Bellmann.
Er sagt, dass die Westliche Geisterlibelle nicht Ortstreu ist und oft weit abseits des Gewässers fliegt. Sie fliegt ab
Ende Juni bis in den September. Ihre Spannweite beträgt 80-93 mm. Das Weibchen legt ihre Eier gerne dicht über
dem Wasser zwischen Baumwurzeln ab.

westliche Geisterlibelle (Boyeria irene)

Beim ausgewachsenen Männchen (oben) der Westlichen Geisterlibelle sind die Flügelspitzen dunkel gefärbt, so wie
bei der Spitzenfleck (Libellula fulva). Bei jungen Männchen (unten) sind die Flügel klar und ihre Körperfarbe geht
mehr ins grüne.

westliche Geisterlibelle

Unten sehen sie das ausgewachsene Männchen von der Seite.

westliche Geisterlibelle

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das die Geisterlibelle erst ab Mittag am Gewässer zu sehen ist.
In der näheren Umgebung habe ich vorher keine Geisterlibelle gefunden. Die Boyeria irene ist sehr wärmeliebend
und setzt sich gerne gegen Abend an sonnenbeschienene Stellen. Für diese Aufnahmen mußte ich etwas klettern.

Interessant finde ich auch, dass die Erstentdeckung in Niedersachsen von der Westlichen Geisterlibelle nur
durch Exuvienfunde gelang.

Die Weibchen der Westlichen Geisterlibelle (Boyeria irene) gibt es in zwei Varianten, einmal mit langen Hinterleibs-
anhängen
- wie beim Männchen und einmal mit sehr kurzen Anhängen, ähnlich wie bei den Weibchen der Heide-
libellen
. Es ist daher in jedem Fall ratsam die Westliche Geisterlibelle auch von der Seite zu fotografieren, um zu
sehen, ob ein Eiablageapparat (Ovipositor) vorhanden ist.

Leider konnten wir das Weibchen nur kurz bei der Eiablage beobachten, fotografieren konnten wir sie dabei nicht.
Anfang September 2012 werden wir es nochmal versuchen. Bitte schauen sie sich auch die neuesten Bilder im
Blog an. Dort können sie das Männchen auf der Suche nach einem Weibchen sehen.

 

oben