Obeliskenstellung / Jagdverhalten

 

Ein Obelisk ist ein freistehender, hoher Steinpfeiler, der sich oben verjüngt. Jetzt werden sich einige Fragen: "Was hat ein Obelisk mit Libellen zu tun?"

Eigentlich nichts, aber...
Wenn es im Sommer zur Mittagszeit richtig heiß ist und die Heidelibellen ihren Stammplatz in der prallen Sonne trotz der Hitze nicht verlassen wollen, strecken sie ihren Hinterleib in Richtung Sonne. Die Sonne kann dann nur den hinteren Teil des Abdomens aufheizen, gut zwei drittel des Abdomens werden dann vom oberen Drittel beschattet. Damit ist ein Großteil des Körpers vor der Wärmestrahlung der Sonne geschützt. Die Libelle beschattet sich mit ihrem Hinterteil quasi selbst und kann so länger in der Sonne sitzen ohne einen Hitzeschlag zu kriegen.

Im Film zeige ich den Violetten Sonnenzeiger. Schon auf dem Titelbild kann man sehen, dass das Abdomen (Hinterleib) wie ein Obelisk in den Himmel ragt. Deshalb der Name: Obeliskenstellung.

Jetzt fragt man sich natürlich, warum fliegt die Libelle nicht einfach irgendwo in den Schatten, wenn ihr in der Sonne zu heiß ist.
Ganz einfach - weil ihr im Schatten keine "gebratenen Tauben" in den Mund fliegen!

Die typische Beute von Libellen sind kleine Fliegen. Im Film kann man gut sehen, wie effektiv Ansitzjäger in der prallen Sonne jagen können. Aber sehen Sie selbst....

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht