Wie macht man Makroaufnahmen von Libellen?

...und wie fotografiert man die Facetten?

Viele Libellenfreunde finden die Augen der Libellen sehr interessant. Die Facetten sieht man aber leider erst, wenn man den Kopf der Libelle fast formatfüllend ablichtet. Dazu muss man sehr dicht an die Libelle ran und man braucht ein Makro-Objektiv, oder eine Vorsatzlinse. Ich benutze beides! Die Vorsatzlinsen kann man übrigens schon für unter 50,- Euro kaufen. Achtet da auf die Größe vom Filtergewinde bei Eurem Objektiv. Die Auflösung der Kamera ist nicht so wichtig, weil die meisten Kameras über 10 MP haben. Das reicht eigentlich locker aus, jedes Megapixel mehr, ist nur Luxus. zwinker

Im Video erkläre ich, wie ich meine Makroaufnahmen gemacht habe und wie ich so dicht an meine Lieblinge ran komme. Das ist nicht schwer, schaut Euch das Video an und Ihr werdet sehen - Makroaufnahmen sind kein Hexenwerk.

 

 

Die hier gezeigte Aufnahme vom Film "Könige für einen Sommer" habe ich im September gemacht. Wie gesagt, wenn es kalt ist kommt man deutlich dichter an die Libellen ran. Bei den Makroaufnahmen gibt es übrigens noch einen netten Nebeneffekt: durch die geringe Schärfentiefe verschwindet der Hintergrund ab einem Meter fast vollständig.

 

Zurück zur Übersicht