Könige für einen Sommer

 

 

Seit gut zehn Jahren fotografieren wir Libellen - die Fotos kann sich jeder auf der Homepage ansehen. Unser Ziel hat sich in dieser Zeit nicht geändert, wir wollen so viele Menschen wie möglich für Libellen begeistern. Denn nur was man kennt, schützt man auch. Bis jetzt wurde unsere Website "Libellen.TV" weit über eine halbe Million mal aufgerufen. Aber das können wir besser :-)

Vor drei Jahren sind wir einen Schritt weiter gegangen und haben die ersten Libellen mit einer Highspeed-Kamera gefilmt. Wir wollten das sichtbar machen, was man mit bloßem Auge nicht sehen kann. Und das ist uns gelungen!

Fast jeden Tag haben wir am Gewässer gestanden und dann waren wir plötzlich für die Libellen ein Teil des Habitates. Wir konnten uns mit Kamera und großem Stativ frei bewegen, ohne das es die Libellen gestört hat. Dadurch sind Aufnahmen entstanden, die uns bis heute berühren.

In dem neuen Film "Könige für einen Sommer" begleiten wir die Große Königslibelle vom Anfang bis zum Ende ihres Lebens. In dieser Zeit erlebt sie viele Abenteuer und lernt andere Libellen kennen, wie z.B. Becherjungfern und Heidelibellen. Aber auch die Wanderlibelle, die jedes Jahr von Indien nach Afrika fliegt, kommt im Film vor. Gerade die Wanderlibelle war mir sehr wichtig, da sie die zweit weiteste Strecke (über 5.000 Km) nach dem Diestelfalter im Insektenreich fliegt.

Im September waren wir mit dem Rohschnitt fertig, zwei Tage später besuchten uns Ulf Marquardt und Claudia Ruby - beides erfolgreiche Filmproduzenten. Ulf wäre, glaube ich, am liebsten gleich mit uns nach Afrika geflogen, um noch ein paar Aufnahmen von der Wanderlibelle zu machen. Von Beiden haben wir viele gute Tipps bekommen, wofür wir ihnen sehr dankbar sind.

Der Trailer gibt einen kleinen Vorgeschmack auf den Film. ...und hier geht es zum Shop.
Noch ein Tipp - schaut Euch den Trailer im Vollbildmodus an - es lohnt sich!

Wir wünschen viel Spaß beim Anschauen

Barbara und Dirk

 

Zur Technik: Der größte Teil des Films wurde in 4K-Auflösung (3.840 x 2.160) aufgenommen, dadurch sind die Aufnahmen noch brillanter und schärfer. Die Zeitlupen-Aufnahmen zeigen die Libellen so, dass man die Bewegungen excellent erkennen kann.