Bild des Monats

 

Libelle des Jahres 2022

Die Libelle des Jahres 2022

Auf dem Foto ist ein Paarungsrad der Kleinen Pechlibelle, sie ist von der
GdO und dem BUND zur Libelle des Jahres 2022 gewählt worden.

Die Kleine Pechlibelle ist zwar weit verbreitet, kommt aber nirgendwo
häufig vor. Das liegt vor allem an ihrer Lebensart. Im Vergleich zur
Großen Pechlibelle, ist die Kleine Pechlibelle etwa 3-4 mm kleiner -
der Größenunterschied ist also nicht sehr groß, dennoch spielt er
eine Rolle.

Kleine Pechlibellen können sich nur schlecht gegen andere Libellen
verteidigen, deshalb besiedeln sie gerne neu angelegte, oder sehr
kleine Gewässer. Dort wo es keine Konkurenz gibt, ist das Leben
leichter!

Die Große Pechlibelle scheint es da deutlich leichter zu haben, sie
kommt ja fast an jedem stehenden Gewässer vor.

Tatsächlich haben wir die Kleine Pechlibelle auch schon an
"größeren" Gewässern gesehen, das waren aber nur Karpfen-
teiche. Die Karpfenteiche haben eine Besonderheit, sie werden
einmal im Jahr komplett entwässert und sind dann für einen
kurzen Zeitraum trocken. Damit kommen nur wenige Libellen-
arten zurecht, u.a. die Kleine Pechlibelle. Trotzdem leben auch
an größeren Karpfenteichen immer nur wenige Kleine Pechlibellen.

 

Wir wünschen allen ein gutes neues Jahr.

Ganz liebe Grüße

vom Team Libellen.TV
(Barbara Bargmann & Dirk Pape-Lange)