Quelljungfern (Cordulegastridae)

 

gestreifte Quelljungfer
zweigestreifte Quelljungfer
Gestreifte Quelljungfer
Cordulegaster bidentata
Zweigestreifte Quelljungfer
Cordulegaster boltonii

 

Die Quelljungfern gehören zusammen mit den Edellibellen zu den größten Libellen in Deutschland. Die größte Libelle in Europa ist die große Quelljungfer Cordulegaster heros, sie lebt in Österreich. Alle Quelljungfern haben ein paar Gemeinsamkeiten - die Form, die schwarze Grundfarbe, ihr Habitat und das sie sehr gerne in der prallen Sonne sitzen. Kaum eine andere Libelle genießt das Bad in der Sonne so sehr wie diese Libelle. Keine andere Libellenart kann man so leicht fotografieren wie eine Quelljungfer. Und trotz ihrer Färbung ist sie gut getarnt. Sie leben an kleinen Quellbächen die oft sehr unscheinbar sind. Die Gestreifte Quelljungfer habe ich an einem Rinnsal fotografiert, von den man kaum glauben kann, dass dort Libellen leben.

Die Larven leben bis zu 5 Jahre im Wasser. Durch die kalten Quellen entwickeln sich die Quelljungfern langsamer als alle anderen Libellen-Arten. Die beiden Quelljungfern kann man mit nicht mit anderen Libellen verwechseln, mit einer Flügelspannweite von über 10cm und der typischen gelb-schwarzen Färbung ist sie in Deutschland einzigartig. In Europa gibt es insgesamt 7 Quelljungfer-Arten.

So sehr sich die Quelljungfern auch von anderen Libellenarten unterscheiden, umso ähnlicher sind sich die Beiden. Wie der Name schon sagt, hat die Gestreifte Quelljungfer nicht so viele gelbe Streifen wie die Zweigestreifte Quelljungfer.