Helm-Azurjungfer
(Coenagrion mercuriale)

 

Die Helm-Azurjungfer ist eine Kleinlibelle und eine von 8 Azurjungfern in Deutschland. Sie fliegt von Mitte Mai bis Anfang August an warmen, langsam fließenden und stark bewachsenen Wiesengräben. Häufig ist die Vogel-Azurjungfer in ihrer Nähe - beide Arten sind vom Aussterben bedroht! Die Helm-Azurjungfer ist zur Zeit eine der am stärksten bedrohten Libellenarten Mitteleuropas.

Helm-Azurjungfer (Coenagrion mercuriale)

Beide Arten haben dasselbe Problem: ihr Habitat ist aus unserer Sicht völlig unbedeutend - ein kleiner fast
zugewachsener Graben auf einer Wiese, der irgendwann komplett ausgebaggert wird, damit die benachbarten Felder
und Wiesen nicht zu feucht werden. Das Überleben dieser beiden Arten hängt von vielen Faktoren ab. Zum einen
brauchen sie bestimmte Pflanzen zur Eiablage, zum anderen darf das Nährstoffangebot nicht zu üppig sein, weil sie
sonst von anderen Arten verdrängt werden.

Helm-Azurjungfer (Coenagrion mercuriale) Männchen

Die umliegenden Flächen sollten nicht gedüngt werden und der Graben darf unter keinen Umständen komplett
ausgehoben werden, sondern nur in zwei oder in drei Teilabschnitten. Beide Arten sind sehr standorttreu.
Die Helm-Azurjungfer fliegt oft nur bis zu 6m vom Ufer entfernt.

Helm-Azurjungfer (Coenagrion mercuriale) Weibchen

Oben sehen sie das Weibchen der Helm-Azurjungfer (Coenagrion mercuriale) mit einer Flügelspannweite von
25 - 44 mm. Seine Reifephase ist schon nach 5 Tagen beendet, die Eiablage erfolgt immer im Tandem.

 

 

Empfehlenswerte Literatur:
1) Dirk Pape-Lange (2014): Libellen Handbuch - Libellen sicher bestimmen; Libellen.TV, Hannover
2) Dijkstra, K.-D. B. /Lewington (2014): Libellen Europas - Der Bestimmungsführer; Bern
3) Sternberg, K. & R. Buchwald (1999): Die Libellen Baden-Württembergs, Bd. 1, Kleinlibellen (Zygoptera); Stuttgart
4) Wildermuth, Hansruedi und Martens, Andreas (2014): Taschenlexikon der Libellen Europas: Alle Arten von den Azoren bis zum Ural im Porträt; Quelle & Meyer
5) Heidemann, Harald & Seidenbusch, Richard (2002): Die Tierwelt Deutschlands, 72. Teil, Die Libellenlarven Deutschlands, ; Goecke & Evers, Keltern
6) Brochard, Christoph; Croenendijk; van der Ploeg; Termaat (2012): Fotogids Larvenhuidjes van Libellen. KNNV Uitgeverij, Zeist
7) Glitz, Dietmar (2014): Libellen in Norddeutschland - Geländeschlüssel, NABU