Gekielte Flussfalke
(Oxygastra curtisii)

 

Der Gekielte Flussfalke ist eine Falkenlibelle, er fliegt von Juni bis August an vegetationsreichen Flussufern. Er hat eine Flügelspannweite von 68-75mm. In Deutschland findet man diese seltene Libelle seit wenigen Jahren in der Südeifel. Die wenigen Tiere sind stark vom Aussterben bedroht. Wir haben diese Fotos in Südfrankreich gemacht, um diese Art nicht zu gefährden. Unten sehen Sie ein junges Männchen.

Gekielte Flussfalke (Oxygastra curtisii)

Wie bei allen Falkenlibellen, erkennt man die jungen Tiere an den blassen Augen (siehe oben). Bei dem Gekielten
Flussfalken färben sich die Augen nach der Reifezeit blaugrün. Alle anderen Falkenlibellen haben deutlich grünere
Augen. Unten sehen Sie ein ausgefärbtes Männchen.

Gekielte Flussfalke Männchen

Wie alle Falkenlibellen, ist auch der Gekielte Flussfalke (Oxygastra curtisii) ein guter Jäger. Die jungen Flussfalken
haben wir sitzend, etwas Abseits eines Sees, in Büschen gefunden. Die Weibchen kann man gut an ihren Hinter-
leibsanhängen
erkennen

Gekielte Flussfalke - Weibchen

 

 

Empfehlenswerte Literatur:
1) Dirk Pape-Lange (2014): Libellen Handbuch - Libellen sicher bestimmen; Libellen.TV, Hannover
2) Dijkstra, K.-D. B. /Lewington (2014): Libellen Europas - Der Bestimmungsführer; Bern
3) Sternberg, K. & R. Buchwald (2000): Die Libellen Baden-Württembergs, Bd. 2, Großlibellen (Anisoptera); Stuttgart
4) Wildermuth, Hansruedi und Martens, Andreas (2014): Taschenlexikon der Libellen Europas: Alle Arten von den Azoren bis zum Ural im Porträt; Quelle & Meyer
5) Heidemann, Harald & Seidenbusch, Richard (2002): Die Tierwelt Deutschlands, 72. Teil, Die Libellenlarven Deutschlands, ; Goecke & Evers, Keltern
6) Brochard, Christoph; Croenendijk; van der Ploeg; Termaat (2012): Fotogids Larvenhuidjes van Libellen. KNNV Uitgeverij, Zeist
7) Glitz, Dietmar (2014): Libellen in Norddeutschland - Geländeschlüssel, NABU