Libellenpredator
Vögel

 

Der gefährlichste Predator (Räuber) für adulte Großlibellen sind Vögel. Zwar können Großlibellen mit bis zu 50 km/h fliegen, aber jede Unachtsamkeit kann der Libelle zum Verhängnis werden.

Vögel erbeuten deutlich mehr Kleinlibellen als Großlibellen. An unserem Hausteich haben wir schon einige Bachstelzen gesehen, die sich alle Mühe gaben um eine Edellibelle zu fangen. Aber fast immer gehen sie leer aus.

Der Ornithologe Siegfried Walter hat mir ein paar Fotos geschickt, auf denen man deutlich sehen kann, dass Vögel auch für Großlibellen sehr gefährlich sind. Unten sehen Sie ein Star der eine Keiljungfer im Schnabel hat.

Star frisst Libelle

Der Grauschnäpper (siehe unten) verfüttert gerade eine Großlibelle an seine Jungen.

Grauschnäpper mit Libelle

In dem Schnabel vom jungen Hausrotschwanz verschwindet gerade eine Kleinlibelle. Zur Brutzeit sind Kleinlibellen besonders gefährdet, sie sind nicht schnell genug um den Vögeln zu entkommen. Der beste Schutz für Kleinlibellen ist ihre Tarnung, von weitem kann man sie fast nicht mehr sehen.

Hausrotschwanz mit Libelle

An Bächen haben wir schon dutzende Prachtlibellenflügel gefunden, Prachtlibellenmännchen sind sehr auffällig und für Vögel leicht zu fangen. Dennoch ist das kein Grund zur Sorge, weil Vögel immer nur einen kleinen Teil der Libellen fangen können.

Ein schönes Foto von Herrn Walter habe ich noch, es zeigt den Bienenfresser - er ist fast so bunt wie eine Libelle :-)

Bienenfresser

Herr Walter nochmals vielen Dank für ihre schönen Fotos.