Libellenhinterleib (Abdomen)

 

Der Hinterleib besteht aus 10 einzelnen gepanzerten Segmenten. Die einzelnen Segmente sind starr und können nicht bewegt werden, nur durch die Unterteilungen sind die Libellen in der Lage ihr Abdomen zu bewegen, z.B. für ein Paarungsrad. Ganz am ende des Abdomens sind die Hinterleibsanhänge (Cerci), an ihnen kann man sehen, ob die Libelle ein Männchen oder ein Weibchen ist. Die Weibchen haben nur 2 obere Hinterleibsanhänge und unten ein Eilegeaparat. Die Männchen haben die beiden oberen Anhänge und min. noch ein unteren Anhang und am ende des Abdomens ihr primäres Geschlechtsorgan.

Libellenkörper

Um ein Paarungsrad zu bilden, müssen alle Libellen-Männchen ihr Weibchen mit den Hinterleibsanhängen am Hals
festhalten. Unten sehen sie, wie das Weibchen der Gemeinen Binsenjungfer vom Männchen gegriffen wurde.

gemeine Binsenjungfer

Die männlichen Anhänge sind aus diesem Grund beweglich. Unten sehen sie die Anhänge von einem Männchen
der Südlichen Heidelibelle.

Libellen-Anhang auf und zu

Unten sehen sie die gleichen Anhänge in der Aufsicht.

südliche Heidelibelle

Die Hinterleibsanhänge sind bei jeder Art verschieden. Bei der Kleinen Binsenjungfer (unten) sind sie zum Beispiel
ganz anders als bei der Heidelibelle (oben) oder bei einer Edellibelle.

kleine Binsenjungfer

Unten sehen sie den selben Anhang (Kl. Binsenjungfer) beim Wasser lassen mit geöffneten Anhang.

kleine Binsenjungfer

Dagegen sehen die Anhänge der Weibchen deutlich anders aus. Unten sehen sie den Eilegeaparat der Kleinen
Binsenjungfer. Die oberen Anhänge sind nicht beweglich.

kleine Binsenjungfer

Man kann zu diesem Thema noch eine ganze Menge zeigen, aber ich will nicht zu sehr ins Detail gehen.

 

oben