Libellenlarven

 

Der Lebenszyklus einer Libelle beginnt, wie bei allen Insekten, mit dem Schlupf einer Larve aus einem Ei.
Libelleneier sind winzig klein, bis zu einem halben Millimeter kann ein Libellenei groß sein, aber die meisten Eier sind deutlich kleiner.

Je nach Libellenart und Eiablagezeit, schlüpfen die Larven wenige Wochen nach der Eiablage, oder im kommenden Frühjahr aus den Eiern. Die frisch geschlüpften Larven nennt man Prolarven - sie haben mehr Ähnlichkeit mit einem kleinen Wurm, als mit einer Libellenlarve. Die Weidenjungfer ist eine interessante Art, denn bei ihr kann man besonders gut die Eiablage und mit viel Glück, auch den Schlupf der Prolarve beobachten.

Die Weidenjungfern stechen ihre Eier im Spätsommer bevorzugt in Weidenzweige, dort überwintern die Eier. Unten sieht man ein Tandem dieser Art bei der Eiablage.

An den Einstichstellen kann man erahnen, das sich unter der Rinde etwas verbirgt. Diesen Zweig habe ich an einem Kanal aufgesammelt, die Gemeinde hat Ende Oktober alle Büsche zurück geschnitten. Steckt man die abgeschnittenen Zweige nach dem Schnitt in die feuchte Erde, bleibt der Zweig und die darin enthaltenen Libelleneier lebensfähig. Läßt man die Äste liegen, trocknen die Zweige aus, die Rinde wird hart und die Weidenjungfern sterben. Eine Möglichkeit die Weidenjungfern zu schützen wäre, dass man die Weiden an einem Gewässer nur von Ende April bis Anfang Juli schneidet oder wenn das so nicht möglich ist, kann man am Jahresende immer nur den halben Weidenbestand schneiden. So rettet man zu mindest einen Teil der Libellen.

In einem Zweig können über 100 Larven stecken!
Bitte denken Sie an die Libellen, wenn Sie an einem Gewässer Weichholz-Zweige schneiden.

Auf dem Foto sind die typischen Einstichstellen in einem Weidenzweig, dort bilden sich in wenigen Wochen Wülste.

Zweig

Ende März bis Mitte April schlüpfen die Prolarven aus ihren Zweigen und springen in das Gewässer. Die Prolarve auf dem Foto hat sich aus dem Zweig befreit und ist kurz davor in das Wasser zu springen. Etwa 1,5 mm ist die Larve groß - es ist unglaublich, was die Prolarve schon leisten muss um überleben zu können.

Prolarve

Weinigen Minuten nachdem die Prolarve das Wasser erreicht hat, häutet sie sich zum ersten mal und wird dadurch zur Larve. Die Larve (unten) ist knapp 3 Tage alt und etwa 3 mm lang.

Weidenjungfer-Larve

Zwei Wochen später ist die Larve deutlich gewachsen. In diesem Stadium macht sie jagd auf Wasserflöhe, später sind auch Mückenlarven Teil ihrer Nahrung.

Weidenjungfer - Larve

In den ersten drei Monaten leben die Larven als Lauerjäger im Gewässer, dort sitzen sie meist im Verborgenen und warten auf kleine vorbeischwimmende Wassertiere. Schwimmt etwas essbares nah genug an der Larve vorbei, wird es mit ihrer Fangmaske gefangen und verspeist. Die meisten Libellenlarven leben so ein bis drei Jahre unter Wasser und häuten sich in dieser Zeit etwa zwölf mal.

Das fast ausgewachse Weidenjungfer-Weibchen putzt gerade ihre Fangmaske (verlängerte Unterlippe), kurz vorher hat sie einen vorbei schwimmenden Wasserfloh gefangen und gefressen. Alle Libellenlarven haben eine Fangmaske die sie im Bruchteil einer Sekunde vorschnellen lassen können. Vorne an der Fangmaske sind zwei dornenartige Zähne mit deren Hilfe die Larve ihre Beute fangen kann.

Auf dem unteren Foto sieht man deutlich, wie groß der Unterschied zwischen einer ein Tag alten und einer ausgewachsenen Weidenjungferlarve ist.

Libellenlarve

Die Exuvie der Grossen Königslibelle (unten) ist doppelt so lang wie eine Weidenjungferlarve.

Königslibellen - Exuvie

Exuvie der Grossen Königslibelle - die Larve kann bis zu 5,9 cm groß werden.

Zur letzten Häutung (Schlupf) klettern die Libellenlarven meist an einer Pflanze aus dem Wasser. Etwa ein bis drei Stunden später wird sie zur Libelle, einem flugfähigen Insekt. Zurück bleibt die Haut der Larve, die sogenannte Exuvie.

Auf dem Foto unten ist die Exuvie der Weidenjungfer.

Weidenjungfer - Exuvie

Die Weidenjungfer-Larve wächst innerhalb von 3 Monaten von 1,5 mm (Prolarve) bis zu einer Länge von 2,9 cm. Nach dem letzten Schlupf ist die Weidenjunger-Libelle bis zu 4,8 cm lang.

 

Libellen-Shop