Habitat

stehende oder langsam fließende Gewässer

 

Ein Habitat ist der Lebensraum von Pflanzen und Tieren. In Deutschland haben wir 79 verschiedene Libellen-Arten und so verschieden wie die Libellen sind, so verschieden sind auch ihre Biotope.

Das Habitat einer Libelle, ist das Gewässer, in dem sie als Larve gelebt hat. Da sich meistens nur die Libellen-Männchen am Gewässer aufhalten, wird fast immer nur das männliche Habitat beschrieben. Viele Weibchen halten sich aber eher abseits der Gewässer auf um nicht von den Männchen bedrängt zu werden.

Die meisten Libellen leben an stehenden oder langsam fließenden Gewässern, das können kleine Teiche sein, oder auch große Seen.

Habitat 1

Bei älteren Gewässern ist der Uferbereich meist start bewachsen. Bei Nutzgewässern schafft der Mensch aber auch freie Randstellen, das gilt z.B. bei Angelteichen.

Habitat 2

Die Feuerlibelle bevorzugt eher kleinere Teiche (siehe unten). Aber nicht nur die Größe der Gewässer spielt bei einigen Libellen-Arten eine Rolle, auch die richtige Vegetation ist entscheident.

Habitat 3

An dem unteren Gewässer lebt die Östliche Moosjungfer, das Habitat oben zeigt den Lebensraum der Feuerlibelle. Die Biotope sehen auf den ersten Blick sehr ähnlich aus, aber sie werden keine Feuerlibelle an den unten gezeigten Teich finden und auch keine Östliche Moosjungfer an dem Teich oben.

Habitat

Mit diesen Fotos möchte ich ihnen nur einen Eindruck vermitteln, wie stehende oder langsam fließende Habitate ausehen können. Anhand eines Hatitat-Fotos kann man nicht sehen welche Libellen dort tatsächlich leben, aber man kann am Biotop sehen, ob eine Libellen-Art dort vorkommen kann.