Libelle des Jahres 2013

Endlich steht sie fest!
Die Libelle des Jahres 2013 ist die Speer-Azurjungfer (Coenagrion hastulatum).
Der BUND will mit der Wahl der Speer-Azurjungfer zeigen, dass sich die Lebensbedingungen für die Libellen in Deutschland zunehmend verschlechtern.

2011 war die Feuerlibelle (Crocothemis erythraea) die Libelle des Jahres, sie wurde gewählt, weil sie ein typischer Gewinner des Klimawandels ist. Ich wohne in Niedersachsen, in der Nähe von Hannover. Seit wenigen Jahren sieht man hier im Norden hin und wieder eine Feuerlibelle. Sie kann nur deshalb so hoch im Norden leben, weil die Winter hier immer milder werden.

Libelle des Jahres 2011 - Feuerlibelle (Crocothemis erythraea)

Libelle des Jahres 2011 – Feuerlibelle (Crocothemis erythraea)

Oben sehen sie ein sehr junges Männchen der Feuerlibelle.

Für viele andere Libellen sieht es deutlich schlechter aus. Gerade die Speer-Azurjungfer (Coenagrion hastulatum) ist dafür ein gutes Beispiel, sie lebt an nährstoffarmen Gewässern wie z.B. Hochmooren, zusätzlich braucht sie eine üppige Ufervegetation.
Durch Trockenlegung und durch den Eintrag von Nährstoffen (z.B. Dünger) werden viele Habitate der Speer-Azurjungfer vernichtet.

Dieses Jahr wurde sie auf der roten Liste der bedrohten Tierarten als “stark gefährdet” eingestuft. Nur 21 von 79 in Deutschland lebenden Libellenarten gelten als ungefährdet!
Letztes Jahr (2012), habe ich nur einzelne Speer-Azurjungfern an zwei Gewässern gesehen. Ein weiteres Gewässer an dem sie flog, wurde von seinem Besitzer komplett zerstört  :-(

Speer-Azurjungfer (Coenagrion hastulatum)

Männchen der Speer-Azurjungfer (Coenagrion hastulatum)

Auf dem Foto kann man gut die Speerspitze auf dem dritten Segment sehen, durch sie bekam diese Art ihren Nahmen.