Binsenjungfern (Lestes)

Viele haben Schwierigkeiten die verschiedenen Binsenjungfern zu bestimmen. Die wenigen Arten sind sich, auf den ersten Blick, sehr ähnlich. Man kann sie zwar durch ihre blauen Augen gut von der Weidenjungfer unterscheiden, aber dann – wo es gerade interessant wird – geben die meisten auf. Das würde ich gerne ändern!

Schauen wir uns doch mal die 5 heimischen Binsenjungfern (Lestes) an:

Wie so oft bei den Libellen, ist es leichter die Männchen zu bestimmen. Deshalb würde ich ihnen erstmal gerne nur die männlichen Binsenjungfern vorstellen, zumal sie auch etwas leichter am Habitat zu finden sind.

Da sich alle Binsenjungfern gerne in Bodennähe setzen, kann man sie gut in der Aufsicht betrachten und fotografieren. Aus dieser Sicht erkennt man 4 Bestimmungsmerkmale:

  • Die blauen Augen und den grünen oder kupferfarbenen Körper
  • Das zweite Hinterleibssegment (komplett, halb oder gar nicht blau)
  • Die Flügelmale (komplett, zwei- oder dreigeteilt)
  • Die Hinterleibsanhänge (kurz, land, gerade, gebogen, löffelartig…)

Um die Bestimmung der verschiedenen Arten zu erleichtern, sollte man sich zuerst das am einfachsten zu erkennende Merkmal ansehen. Deshalb empfehle ich ihnen, sich die vier Merkmale in der oben genannten Reihenfolge anzusehen.
Alle Binsenjungfer-Männchen haben als Imago blaue Augen und einen grünen oder kupferfarbenen Körper. Die Körperfarbe ändert sich im Laufe der Zeit von grün nach kupferfarben. Auch die Augenfarbe ändert sich von beigebraun nach blau. Die Farben haben daher keine große Bedeutung!

image-1

Junges und altes Binsenjungfer-Männchen

Die oberen zwei Binsenjungfern, die Gemeine- und die Glänzende Binsenjungfer, kann man sehr leicht durch ihr zweites Hinterleibssegment bestimmen. Die mit großen Abstand häufigste Binsenjungfer, ist die Gemeine Binsenjungfer. Nur bei ihr, ist das zweite Hinterleibssegment in der Aufsicht komplett hellblau. Es handelt sich dabei um eine sog. Wachsbereifung. In der Macro-Aufnahme sehen sie, das die blaue Farbe wie eine Wachsschicht ist, die im Laufe der Zeit an manchen Stellen abgekratzt werden kann.

image-2

Blaue Wachsbereifung der Gemeinen Binsenjungfer

Die Glänzende Binsenjungfer ist sehr selten, sie lebt nur an Gewässer, die im Hochsommer fast komplett trocken sind. Ihr 2tes Segment ist nur zur Hälfte blau gefärbt. Keine andere Binsenjungfer hat dieses Erkennungsmerkmal.

image-3

Die Binsenjungfern im Vergleich

Bei der Südlichen- und der Kleinen Binsenjungfer ist das 2te Segment nicht blau. In diesem Fall brauchen sie sich nur das dritte Merkmal anschauen – die Flügelmale (Pterostigma).
Bei den Flügelmalen gibt es bei den Binsenjungfern drei verschiedene Möglichkeiten.
Entweder sind sie komplett oder fast komplett dunkel mit einem dünnen hellen Strich an beiden Seiten, oder sie sind zu je 50% innen dunkel und außen hell (zweigeteilt).
Die Südliche Binsenjungfer ist die einzige Binsenjungfer mit einem zweigeteilten Flügelmal, den Unterschied zur Kleinen Binsenjungfer sieht man deutlich.

image-4

Die Kleine- und die Südliche Binsenjungfer im Vergleich

Um ganz sicher zu sein, könnten sie sich jetzt noch die Hinterleibsanhänge anschauen.
Das ist aber nur ganz selten notwendig  :-)

image-5

Hinterleibsanhänge und Flügelmale der Binsenjungfern

Zum Schluß noch ein paar Worte zu der Dunklen Binsenjungfer. Bis jetzt hat man sie nur im Murnauer Moos (Alpenvorland) gefunden, dort ist sie aber schon seit über 10 Jahren nicht mehr gesehen worden. Ich gehe mal davon aus, das diese Art in Deutschland ausgestorben ist. Falls sie aber dennoch einmal das Glück haben, eine Binsenjungfer mit blauen Augen und einem blauen Brustkorb (Thorax) zu sehen, dann hätten sie die Dunkle Binsenjungfer gefunden. Keine andere Binsenjungfer sieht ihr ähnlich.

Hier nochmal eine kurze Zusammenfassung:

  • Gemeine Binsenjungfer – 2tes Segment komplett blau gefärbt
  • Glänzende Binsenjungfer – 2tes Segment nur die obere Hälfte blau
  • Kleine Binsenjungfer - 2tes Segment nicht blau, Flügelmal: hell, braun, hell
  • Südliche Binsenjungfer - 2tes Segment nicht blau, zweigeteiltes Flügelmal
  • Dunkle Binsenjungfer – blauer Körper

Viel Spaß beim Bestimmen der Binsenjungfern  :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>